Schlagwort-Archiv: Sicherheit

Sicherheit (von lat. sēcūritās zurückgehend auf sēcūrus „sorglos“, aus sēd „ohne“ und cūra „(Für-)Sorge“) bezeichnet einen Zustand, der frei von unvertretbaren Risiken ist oder als gefahrenfrei angesehen wird. Mit dieser Definition ist Sicherheit sowohl auf ein einzelnes Individuum als auch auf andere Lebewesen, auf unbelebte reale Objekte oder Systeme wie auch auf abstrakte Gegenstände bezogen. Weitere Informationen (Wikipedia) siehe Link: http://de.wikipedia.org/wiki/Sicherheit und
Kategorie IT-Sicherheit siehe Link: https://de.wikipedia.org/wiki/Kategorie:IT-Sicherheit

Welche Autos eignen sich für den Transport mehrerer Kinder?

Im TCS-Test 2019: 18 Kompaktwagen, Kombis und SUV bis zu Fr. 50000.-

www.tcs.ch
Im April 1968 wurde der erste TCS-Kindersitztest publiziert, aus den 50 Jahren Testerfahrung lassen sich wichtige Tipps ableiten

Nicht jeder Kindersitz passt in jedes Auto. Deshalb hat der TCS auch dieses Jahr wieder verschiedene Familienautos auf ihre Kindertransportfreundlichkeit untersucht. Unter die Lupe genommen wurden 18 Kompaktwagen, Kombis und SUV im Preissegment bis rund 50´000 CHF. Lediglich bei vier davon liessen sich im Fond drei Kindersitze installieren. Wie viele Kinder gleichzeitig in einem Fahrzeug transportiert werden können und wie einfach die Installation eines Kindersitzes ist, wird aus dem Prospekt nicht ersichtlich. Der TCS testet deshalb in regelmässigem Abstand verschiedene Familienfahrzeuge auf ihre Kindertransportfreundlichkeit. Mit dem diesjährigen Test durchliefen bereits 165 Fahrzeuge diese Testserie.

Welche Autos eignen sich für den Transport mehrerer Kinder? weiterlesen

Schweizer Elektro-Roller-Test 2019 vom TCS

Roller Kat. A1 mit 45 km/h: Niu N1S, Vespa Elettrica, Torrot Muvi, Kumpan 1954 Ri

Kumpan 1954 Ri

Die Elektromobilität ist weiter auf dem Vormarsch. Nach dem Siegeszug der E-Bikes und Elektroautos, geht der Trend nun in Richtung E-Roller. Vier in der Schweiz erhältliche Elektroroller Modelle hat der TCS genauer unter die Lupe genommen. Die getesteten E-Roller (Vespa Elettrica, Niu N1S, Torrot Muvi und Kumpan 1954 Ri) gehören aktuell in die Kategorie A1 und weisen eine maximale Geschwindigkeit von 45 km/h auf. Dank einer Gesetzesanpassung dürfen diese Roller ab 2021 bereits ab 15 Jahren und nicht wie heute 16 Jahren gefahren werden und gehören dann zur Kategorie AM. Die Elektroroller wurden vom TCS in Zusammenarbeit mit dem ADAC auf Alltagstauglichkeit, Ergonomie, Antrieb und Fahreigenschaften überprüft. Dabei zeigten sich neben dem Preis unter anderem wesentliche Unterschiede in Bezug auf Licht, Ladezeit, Akku und Reichweite.

Schweizer Elektro-Roller-Test 2019 vom TCS weiterlesen

The World Economic Forum 2019 in Davos

Globalisierung 4.0: Neues Modell einer globalen Architektur innerhalb Industrie 4.0

Das WEF ist zu einem jährlichen Summit geworden und findet dieses Jahr wieder von 22. bis 25, Januar statt. Der Summit möchte den Stand der Dinge in unserer Welt analysieren, möchte aber auch eine Agenda vorgeben, um vor allem die Zukunft zu gestalten. Es gibt fünf Charakteristiken, die das WEF in Davos auszeichnen: der Einbezug aller Interessensgruppen und Disziplinen, die multinationale Globalität, die Vorwärtsorientierung und die Zweckorientierung. Professor Schwab erklärt die Ziele des WEF in der folgenden Pressekonferenz vom 15. Januar:

Pre-Meeting Press Conference 2019 (Video)

Wir müssen unsere Natur schützen, denn wir überleben nicht ohne sie

Image: REUTERS/Radu Sigheti
Wild places, and the creatures they sustain, enrich us in ways that might surprise you.
The World Economic Forum 2019 in Davos weiterlesen

Wasserstoff und Sauerstoff reagieren zu Wasser und Strom

Die Funktionsweise einer Brennstoffzelle lässt sich mit der von einer Batterie vergleichen: Durch eine chemische Reaktion zwischen Anode und Kathode entsteht Energie. In der Brennstoffzelle, von der hier die Rede sein soll, reagiert Wasserstoff zusammen mit Sauerstoff aus der Luft, wobei Wasser, Strom und Wärme entstehen. Gemäss Wikipedia ist eine Brennstoffzelle eigentlich eine galvanische Zelle, die die chemische Reaktionsenergie eines kontinuierlich zugeführten Brennstoffes und eines  Oxidationsmittels in elektrische Energie wandelt. Wasserstoff und Sauerstoff reagieren zu Wasser und Strom weiterlesen

Jubiläum: 50 Jahre Tests mit Kindersitzen in der Schweiz

TCS Kindersitztest: Falsch angegurtet verdoppelt das Verletzungsrisiko

www.kindersitze.tcs.ch
Im April 1968 wurde der erste TCS-Kindersitztest publiziert, aus den 50 Jahren Testerfahrung lassen sich wichtige Tipps ableiten

Im aktuellen Kindersitztest des TCS wurden zwanzig verschiedene Modelle in allen Grössen untersucht. Fünfzehn Modelle erhalten die Empfehlung „empfehlenswert“ oder höher. Fünf Kindersitzmodelle fallen insbesondere wegen zu hohen Schadstoffwerten durch. Zudem hat der TCS eine Unfallsimulation durchgeführt, um die schwerwiegenden Auswirkungen von schlecht angeschnallten Kindern aufzuzeigen. Demnach sind bei falsch angegurteten Kindern die Kopfbelastungen doppelt so hoch. Jubiläum: 50 Jahre Tests mit Kindersitzen in der Schweiz weiterlesen

Gesellschaftliche Aspekte des automatisierten Fahrens

Die Mobilitätsakademie des TCS untersucht die Muster beim automatisierten Fahren

http://www.tcs.ch
Das Projekt „SIMCar“ beginnt im Oktober 2018 und beschränkt sich auf den Grossraum Zürich. Resultate zum möglicherweise veränderten Mobilitätsverhalten durch das automatisierte Fahren sollen im Frühjahr 2019 vorliegen.

Dem automatisiertem Fahren wird eine grosse Zukunft vorausgesagt. Doch während die technischen Fragen immer besser und intensiver erforscht werden, sind die sozialen und gesellschaftlichen Aspekte nahezu unerforscht. Der TCS will dies ändern und hat seine Mobilitätsakademie beauftragt erstmals zu untersuchen, wie sich die Mobilitätsmuster mit der Einführung des automatisierten Fahrens verändern könnten. Gesellschaftliche Aspekte des automatisierten Fahrens weiterlesen

Die App Travel Safety informiert und schützt proaktiv

Kostenlose TCS-App für iOS- und Android-Geräte für Hilfe und Rat

https://www.tcs.ch/de/camping-reisen/reiseinformationen/travelsafety.php
Erhöhte Beobachtung in Gefahrensituationen

Vulkanausbruch auf Hawaii, Anschlag in Europa, Unruhen in Asien: Auf Reisen kann viel geschehen, besonders im Ausland. Und wenn etwas passiert, ist schnelle Information und Hilfe gefragt. Mit Travel Safety kann man sich Hilfe und Rat von Experten in der Einsatzzentrale des Touring Club der Schweiz (TCS) holen. Über ein Smartphone wird der Anwender im Ausland proaktiv und umgehend über relevante Ereignisse in seiner Nähe informiert und erhält Ratschläge zur Wahrung seiner Sicherheit. Travel Safety steht kostenlos in der TCS-App zur Verfügung. Mit der Point-of-Interest-Funktion wissen Sie jederzeit wo sich im Fall der Fälle Hilfe vor Ort befindet. Die App Travel Safety informiert und schützt proaktiv weiterlesen

Kostenlose Online-Plattform zur Bildung von Fahrgemeinschaften

ADAC (Deutschland), ACA (Frankreich) sowie der TCS lancieren die Plattform «Ride2go»

 https://www.tcs.ch/de/testberichte-ratgeber/ratgeber/einfach-mobil/data/ride2go.php?Drei Organisationen, ADAC (Deutschland), ACA (Frankreich) sowie der TCS (Schweiz) lancieren auf ihren Webseiten eine gemeinsame, kostenlose Online-Plattform zur Bildung von Fahrgemeinschaften. Die Plattform trägt den Namen «Ride2go». Ziel des gemeinsamen Netzes ist es, Pendlern die unkomplizierte Bildung von Fahrgemeinschaften auf dem täglichen Weg zur Arbeit zu ermöglichen. Dadurch können Straßen und Parkräume entlastet und Abgasemissionen reduziert werden. Von Pendlern stark frequentiert sind nebst Ballungsgebieten unter anderem das Dreiländereck in Basel oder die Grenzregion in Genf. Alle drei teilnehmenden Clubs greifen deshalb auf eine einheitliche, europaweite Datenbank zu.

Kostenlose Online-Plattform zur Bildung von Fahrgemeinschaften weiterlesen

Zu leichte Bekleidung auf 2 Rädern birgt Gefahren

Über 50 Personen sind 2017 auf Schweizer Strassen mit einem Motorrad gestorben

https://www.google.ch/url?sa=i&source=imgres&cd=&cad=rja&uact=8&ved=2ahUKEwjuwdXe5rzcAhWBDSwKHR9GAFsQjB16BAgBEAQ&url=https%3A%2F%2Fwww.istockphoto.com%2Fch%2Fvektor%2Falter-mann-auf-einem-mobilit%25C3%25A4t-motorroller-gm455637277-30974216&psig=AOvVaw0X4KUmLsY6nxuGofcHavPp&ust=1532695748593408
old man riding a mobility scooter

Insgesamt 51 Personen sind vergangenes Jahr auf Schweizer Strassen bei einem Unfall mit einem Motorrad getötet und 960 schwer verletzt worden. Der TCS beobachtet während der Sommerzeit, dass eine grosse Anzahl an Motorrad- und Scooterfahrern gewisse grundlegende Sicherheitsregeln nicht beachten und ihre Ausrüstung vernachlässigen. Die Hitze des Sommers verleitet leicht zu lockerer Kleidung und somit zur Vernachlässigung der eigenen Sicherheit. Zu leichte Bekleidung auf 2 Rädern birgt Gefahren weiterlesen

Der grosse Schweizer 125 Kubik Scootertest 2018

Der TCS hat 125er Rollermodelle getestet und miteinander verglichen

Dieser Test wurde vom TCS im Auftrag von Euroconsumers (sieh auch QR Code links nebenan) durchgeführt. Über die Resultate soll auch in der TV-Sendung „A Bon Entendeur“ auf RTS berichtet werden. Obwohl alle „Stadtflitzer“ die Gesamtnote «empfehlenswert» oder besser erhalten haben, gibt es  punktuell doch deutliche Unterschiede. Getestet wurden die in der Schweiz beliebten Modelle Honda SH125, Yamaha X-Max 125, Peugeot Belville 125 LCi, Sym Jet 14 125 L/C, Vespa Primavera 125 und Kymco People GTI 125i CBS. Die ausgewählten Modelle haben einen Hubraum von 125 ccm und ausser dem Sym und dem Kymco verfügen alle über ein ABS. Getestet wurden verschiedene Eigenschaften in den Kategorien Sicherheit, Fahrdynamik und Fahrverhalten, Verbrauch, Handhabung, Ausrüstung und Komfort, Verarbeitung und Benutzerfreundlichkeit. Der grosse Schweizer 125 Kubik Scootertest 2018 weiterlesen